Return to Sportautos

MINI Cooper S Cabrio

02.03.2019 (neu) – heute

Unter dem neuen Eigentümer BMW startete im 2001 die Neuauflage des Mini als MINI. Aussen sowie innen ist der MINI förmlich dem klassischen Vorbild nachempfunden. Technisch ist das Fahrzeug auf dem neuesten Stand, besitzt die aktuelle Sicherheits-Elektronik und ist mit vielen coolen Multimedia-Gadgets ausgestattet.

Der Cooper S in der 3. Generation hat mit dem neuen 7-Gang DKG-Getriebe wieder deutlich an Sportlichkeit und Leichtigkeit dazu gewonnen. Doch auch ein DKG macht keinen Vollblut-Sportler aus dem MINI: Das Cabrio (1’295 kg mit 192 PS) ist und bleibt einfach ein sportliches Lifestyle-Auto 🙂 Mit tollem Auspuff-Sound / -Blubbern und einer knackigen Lenkung könnte man das Cabrio stundenlang durch Kurven jagen. Bei forcierter Fahrweise zerrt der Frontrad-Antrieb (konzeptbedingt) zwar etwas am Lenkrad und die ganze Carosserie wankt ziemlich hin und her. Doch bei „normaler“ sportlich-flüssiger Fahrt im Strassenverkehr ist davon nichts zu merken. Die schönen Sitze bieten trotz Leder super Seitenhalt und sind dazu noch sehr bequem.

Echtes Kopfweh gibt einzig der völlig unnötige Soundgenerator (ASD = Active Sound Design), welcher den Fahrzeuginnenraum über die Lautsprecher mit einem künstlichen Motorensound beschallt. Wie schon beim 2er BMW lässt sich dieses Feature nicht im Menü ausschalten und muss mittels Codierung deaktiviert werden. Mit BimmerCode gibt es glücklicherweise eine gute App, mit welcher sich Codierungen an BMW und MINI einfach vornehmen lassen. Nebst der Deaktivierung vom ASD kann man u. a. damit auch noch das Tagfahrlicht bei den Rückleuchten oder Memory-Funktionen für den Fahrerlebnis-Schalter sowie Memory für die Start/Stop Funktion aktivieren.

Folgende Modifikationen sind am Mini verbaut:

  • Keine (so die Abmachung vor dem Fahrzeugkauf :))

Top Garage/Werkstatt für Mini:

Steiner Group AG in Luzern

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.