Return to Sportautos

Alfa Romeo 4C Spider

26.05.2017 (neu) – heute

Ein (mini) Supersportcar mit Rennsporttechnik für die Strasse: Leichtbaukonzept, Carbon Monocoque, Heck-Mittelmotor, Doppelkupplungsgetriebe, Hinterradantrieb, stehende Alu-Pedale, lenken ohne Servounterstützung und ein Sound als wäre es viel zu spät 🙂 Egal wo du hingehst, dieser italienische Sportwagen erhält immer begeisterte Blicke von Menschen, die sich nicht satt sehen können: sei es wegen dem wunderschönen Design, dem Motorsport-Sound oder wegen dem „Jööö“ Effekt, weil das Auto nicht mal 4 Meter lang ist.

Die mit Dallara entwickelte und bei Maserati (in Modena) in Handarbeit gefertigte Fahrmaschine ist ein Spassgarant höchsten Grades und macht jeden Meter Asphalt zum grossen Erlebnis 🙂 Nebst dem einzigartigen Fahrgestell & Design wurden auch bewährte Grosserienteile verwendet (Lichter hinten, Cockpit-Schalter, Motor/Getriebe etc.) und der Service lässt sich unkompliziert mit eingebautem Motor durchführen. Das Leichtgewicht bringt nur gerade 940 kg auf die Waage, was einerseits querdynamisch sehr viel Spass macht und andererseits auch das Portemonnaie schont (geringer Verschleiss von Bremsen und Reifen).

Der Roadster/Spider ist bereits ab Werk eine richtig sportliche aber auch unnötig nervöse „Drama-Queen“. Mitverantwortlich hierfür sind meist die nicht gut eingestellte Lenkgeometrie sowie das Originalfahrwerk (egal ob regulär oder sport), welches den Fahrer über jedes noch so unnötige Detail der Strassenoberflächenbeschaffung in Kenntnis setzt. Mit einem Gewindefahrwerk (Federn & Dämpfer) dringen die fahrdynamisch relevanten Informationen immer noch 1:1 zum Fahrer durch, der Rest wird jedoch professionell weggefiltert. Mit den richtigen Geometrie-Einstellungen wird die Lenkung ruhiger, ohne der Dynamik zu schaden.

Der „hölzerne“ Reifen Pirelli PZero (AR) funktioniert nicht auf dem Fahrzeug 4C. Wenn es der Pirelli sein muss, dann ist hier der PZero Racing (ARR) mit der weicheren Reifenmischung zu bevorzugen. Die beste Wahl (für Strassenreifen) ist jedoch klar der starke Michelin Pilot Super Sport. Wer Semi’s fahren möchte, geht Zwecks grösserer Reifenauswahl eher auf die 17″/18″ Kombination.

Folgende Modifikationen sind am 4C verbaut:

  • Sportauspuff (Original Alfa Romeo)
  • Sport Stabilisatorensatz / Anti-Roll-Kit (Original Alfa Romeo)
  • 18″/19″ Leichtmetallfelgen mit 5-Loch Design (Original Alfa Romeo), lackiert in anthrazit vom QV
  • Seitenreflektoren in Wagenfarbe lackiert
  • Distanzscheiben Powertech (vorne 11 mm, hinten 20 mm)
  • Gewindefahrwerk Novitec Corse+ (Höhe v. 355 mm; h. 365 mm)
  • PowerECU NT2 CC Novitec
  • Carbon Spiegelabdeckung Novitec
  • Carbon Kennzeichenhalter vorne von Pompa AG, Wechselrahmensystem Easyklick (Schwarz-Carbon)
  • Navigation Radio DAB+ Kienzle MCR 1031 NAV
  • Reifen Michelin Pilot Super Sport (205/40 R18 und 235/35 R19) mit Luftdruck (kalt) 1.9 bar vorne und 2.0 bar hinten
  • Geometrie-Einstellungen:
    • VA 0°03′ Vorspur und -1°25′ Sturz und Nachlauf modifiziert
    • HA 0°20′ Vorspur und -1°50′ Sturz

Absolvierte Fahrtrainings:

  • Sportfahrkurs in Balocco mit Professional Driving [2019]
  • Sportfahrkurs in Lignières mit Marcel Fässler & TCS [2019]
  • Sportfahrer-Training in Anneau du Rhin mit Drivingcenter [2018]
  • Trackday in Anneau du Rhin mit Drivers’Club [2017]
  • High Performance Fahrertraining in Boxberg mit Drive & Fun [2017]

Top Garage/Werkstatt für Alfa Romeo:

Garage Sträuli AG (Sträuli Motorsport) in Neuenhof.

2 comments

    • Giobia Mapop on 4. Juli 2017 at 18:54
    • Reply

    Molto bella la tua machina. Che tipo di portatarga hai scelto? ….piace molto – auguri!

      • Urs Gwerder on 4. Juli 2017 at 19:44
        Author
      • Reply

      Der Carbon-Kennzeichenhalter vorne wird von Pompa AG in Hausen bei Brugg hergestellt. Ich habe diese Information bei den „Modifikationen“ nun hinzugefügt. Danke für den Hinweis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.