Mein Alfa Romeo 4C Spider

26.05.2017 (neu) –

Ein (mini) Supersportcar mit Rennsporttechnik für die Strasse: Leichtbaukonzept, Carbon Monocoque, Heck-Mittelmotor, Doppelkupplungsgetriebe, Hinterradantrieb, stehende Alu-Pedale, lenken ohne Servounterstützung und ein Sound als wäre es viel zu spät 🙂 Egal wo du hingehst, dieser italienische Sportwagen erhält immer begeisterte Blicke von Menschen, die sich nicht satt sehen können: sei es wegen dem wunderschönen Design, dem Motorsport-Sound oder wegen dem „Jööö“ Effekt, weil das Auto nicht mal 4 Meter lang ist.

Funfaktor 🙂 (Text folgt)…

Der Roadster/Spider ist bereits ab Werk eine richtig sportliche aber auch unnötig nervöse „Drama-Queen“. Mitverantwortlich hierfür ist das Originalfahrwerk (egal ob regulär oder sport), welches den Fahrer über jedes noch so unnötige Detail der Strassenoberflächenbeschaffung in Kenntnis setzt. Mit einem Gewindefahrwerk (Federn & Dämpfer) dringen die fahrdynamisch relevanten Informationen immer noch 1:1 zum Fahrer durch, der Rest wird jedoch professionell weggefiltert. Mit den richtigen Geometrie-Einstellungen wird die Lenkung ruhiger, ohne der Dynamik zu schaden.

Sofern nur ein Originalfahrwerk in Frage kommt: Chris Harris z. B. empfiehlt den 4C mit dem regulären Fahrwerk zu bestellen (im Vergleich zum optionalen Sportfahrwerk gibt’s hier weichere Dämpfer & kein Stabi hinten) – härter ist nicht besser.

Folgende Modifikationen sind am 4C verbaut:

  • Sportauspuff (Original Alfa Romeo: Option ab Werk)
  • Distanzscheiben Powertech (vorne 11 mm, hinten 20 mm)
  • Gewindefahrwerk Novitec Corse+ (Höhe v. 355 mm; h. 365 mm)
  • Carbon-Kennzeichenhalter vorne von Pompa AG, Wechselrahmensystem Perfectclick.
  • Geometrie-Einstellungen:
    • VA -0°05′ Vorspur und -1°10′ Sturz
    • HA 0°20′ Vorspur und -1°50′ Sturz

Absolvierte Fahrtrainings:

  • High Performance Fahrertraining in Boxberg mit Drive & Fun

Top Garage/Werkstatt für Alfa Romeo: Setz Auto AG in Emmenbrücke

2 Gedanken zu „Mein Alfa Romeo 4C Spider“

    1. Der Carbon-Kennzeichenhalter vorne wird von Pompa AG in Hausen bei Brugg hergestellt. Ich habe diese Information bei den „Modifikationen“ nun hinzugefügt. Danke für den Hinweis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The Power of Dreams